Unser Spezialisten-Team
René Hohmann
+41 56 556 70 51
Unterwegs auf der der Seidenstrasse: Wohl in keinem anderen Land Zentralasiens kommt man der bewegten Geschichte dieser legendären Handelsroute näher als in Usbekistan. Die Oasenstädte mit Karawansereien, herrschaftlichen Palästen und bunten Märkten lassen einen in die Geschichte eintauchen. Besonders eindrücklich sind der Registan Platz in Samarkand mit seinen märchenhaften Medressen, Buchara mit der pittoresken Altstadt sowie Khiva mit ihrer wunderbaren Altstadt und wehrhaften Stadtmauer. Auch umliegende Länder wie Kirgistan und Turkmenistan beeindrucken mit fantastischen Landschaften und ursprünglichen Naturerlebnissen. Zur Blütezeit der Seidenstrasse führten verschiedenen Handelswege durch Turkmenistan, welche zur Entstehung reicher Oasenstädte beitrugen. Der Gaskrater im turkmenischen Darvaza wird auch ‘Hollentör’ genannt. Er brennt seit 40 Jahren unablässig und bietet vor allem nachts einen spektakulären Anblick. Kirgistan besticht durch eine atemberaubende Bergwelt und unberührte Natur. Wer in diesem Teil der Welt auf einer geführten Gruppenreise unterwegs ist, erlebt auf einer Kombinationsreise durch Usbekistan und Turkmenistan kontrastreiche Landschaften und verschiedene Kulturen und bringt unvergessliche Reiseerlebnisse mit nach Hause.
Cornelia Rupf
+41 56 556 70 62
Aserbaidschan ist mir als Land der Gegensätze eindrücklich in Erinnerung geblieben – alt und neu, europäisch und asiatisch, pompös und bescheiden. Nirgends wird das so deutlich wie in Baku, der Metropole am kaspischen Meer. Die orientalische Altstadt bildet zusammen mit sowjetischen Prachtbauten und hypermodernen Gebäuden im westlichen Stil ein faszinierendes Architektursammelsurium. Der Shirvanshapalast ist einen Besuch wert ebenso wie das futuristisch anmutende Heydar Aliyev Center. Sobald die Nacht hereinbricht, lohnt es sich zudem ein Spaziergang entlang der Uferpromenade um die Skyline zu bewundern – besonders die unübersehbaren Flame Towers erstrahlen allabendlich in wechselnden Farben. Ein Ausflug von Baku nach Gobustan empfiehlt sich, aufgrund der teils gut erhaltenen steinzeitlichen Felszeichnungen. Einige davon können bereits während eines kurzen Spaziergangs bewundert werden. Nicht weit entfernt finden sich zudem Schlammvulkane, welche ein sehenswertes Naturschauspiel bieten. Keine Angst vor der Berührung mit der grauen Masse, die die Vulkane ausspucken! Sie ist kalt und soll heilende Wirkung haben.
Martial Stäger
+41 56 556 70 52
Usbekistan ist für mich mit Märchenstädten aus 1001 Nacht verbunden. Während Jahrhunderten erlebten Städte entlang der Seidenstrasse grossartige Blütenzeiten als wichtige Handelsorte. Heute noch ist die reiche Geschichte offenbar: In Khiva tauchen Reisende in verwinkelte Altstadtgassen ein, in Buchara befindet sich mit Registan einer der schönsten Plätze weltweit, während man in Samarkand in den alten Bazaren das Flair vergangener Zeiten nachlebt. Kirgistan fasziniert mit gebirgigen Landschaften und dem zweitgrössten Gebirgssee der Welt. Um die herzliche Gastfreundschaft der Einheimischen kennenzulernen, empfiehlt sich die Übernachtung in einer traditionellen Jurte am Song Kul See in Kirgistan. Die modernen Städte Almaty und Astana in Kasachstan stehen im Kontrast zu bizarren Salzlandschaften im Westen. Im unbekannten Turkmenistan fasziniert die skurrile Hauptstadt Ashgabat. Zentralasien entdeckt man am besten auf geführten Rundreisen oder Gruppenreisen. Auch Outdoor-Enthusiasten kommen auf ihre Rechnung, bieten doch viele Regionen grossartige Naturerlebnisse. Ein besonderes Erlebnis für mich ist es, in Samarkand auf dem Registan Platz zu stehen und die riesigen Koran Schulen zu bestaunen.

Kataloge

Online blättern oder bestellen

Online blättern